So wird Ihr Garten zum Winterdomizil für Igel

So wird Ihr Garten zum Winterdomizil für Igel

Sobald die kühle Jahreszeit beginnt und die Temperaturen sinken, brauchen Igel ein Winterdomizil. Mit ein paar kleinen Maßnahmen kann jeder Garten zum idealen Winterdomizil für die kleinen stacheligen Tierchen werden.

Igel machen Winterschlaf. Aber dafür benötigen sie einen sicheren Unterschlupf. Jeder Garten eignet sich dazu, ohne großen Aufwand zum geschützten Igelschlafplatz zu werden. Dabei sind nur wenige Dinge zu beachten.

Heimische Bäume und Sträucher

Igel lieben Gärten, in denen heimische Bäume, Sträucher und Stauden zuhause sind. Denn diese Artenvielfalt ist ein Garant für ausreichend Nahrung. Schnecken, Spinnen, Käfer und Regenwürmer stehen täglich auf der Speisekarte der kleinen Stacheltiere. Wer in seinem Garten einen Laub- oder Reisighaufen liegen lässt, der bietet Igeln einen idealen Ort zum Überwintern. Hier fühlen sie sich besonders wohl und sind gut geschützt.

Wer es besonders gut meint, kann auch gern ein richtiges Igelquartier bauen. Eine sogenannte Igelburg aus Holz ist ebenso gut geeignet, wie ein Iglu aus Laub und Ästen. Beide können mit wenig Aufwand und etwas handwerklichem Geschick schnell selbstgebaut werden. Die Igel überwintern darin und bringen mit etwas Glück im Frühjahr Igelbabys zur Welt. Bitte verzichten Sie auf den Einsatz von chemischen Mitteln und auch auf den Laubbläser. Beides tut den Igeln gar nicht gut. Auch Teiche gelten als Gefahr für die kleinen Stacheltierchen. Diese sollten entsprechend gesichert werden, um ein Unglück zu vermeiden.

Einen Igel mit nach Hause zu nehmen, ist keine optimale Lösung. Dennoch kann es geschehen, dass ein Igel verletzt wird oder einfach kein Winterdomizil findet. Dann benötigen die Igel Wasser und können mit Rührei oder Katzenfeuchtfutter versorgt werden. Dass Milch die beste Nahrung für Igel ist, ist leider ein weit verbreiteter Irrtum. Igel vertragen sie überhaupt nicht. Im Idealfall können sie an einer Igelstation oder im Tierheim abgegeben werden. Wer den Igel bei sich überwintern lassen will, sollte die Nahrungsversorgung allmählich herunterfahren. Erst dann wird der Winterschlaf ausgelöst. Die Überwinterung im Haus wird nicht empfohlen.

Grundsätzlich gilt: Der Igel ist eine geschützte Art, die weder gefangen noch getötet werden darf.

Bildurheber: zorandim / 123RF Standard-Bild

Author: kayser

Share This Post On

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.