So überleben Garten-Pflanzen sicher Ihren Sommerurlaub

Der nächste Urlaub steht an und Ihre Gartenpflanzen sind sind gerade in voller Pracht am Blühen. Aber sie haben niemanden, der sich um Ihre grüne Oase kümmern kann?  Mit ein paar einfachen Tricks überleben Pflanzen auch eine länger andauernde Reise.

Die meisten Pflanzen benötigen im Sommer eine große Menge Wasser. Doch wie kommen die Pflanzen zu ihrem Wasser, wenn sie in den Sommerurlaub verreist sind? Die einfachste Möglichkeit ist esnatürlich immer, Nachbarn, Freunde oder Bekannte damit zu beauftragen. Sind diese jedoch selbst verhindert, stellt das viele Hobby-Gärtner mit unter vor große Schwierigkeiten. Doch das ist kein Grund um den Pflanzen gleich das Todesurteil auszusprechen. Mit ein paar einfachen Methoden haben nicht nur sie, sondern auch ihre Pflanzen einen erholsamen Sommerurlaub.

Automatische Bewässerungssysteme

Mithilfe von professionellen Bewässerungssystemen brauchen sie sich überhaupt keine Sorgen um die Bewässerung ihrer Pflanze zu machen. Wie diese funktionieren, sowie das richtige System für die jeweiligen Pflanzen können sie bei regenmeister.de finden.

Schattiges Plätzchen

Lassen sie während ihres Urlaubs die Pflanzen nicht in direkter Sonneneinstrahlung stehen. Besser ist es, wenn sie an einem schattigen Platz abgestellt werden. Denn dadurch reduzieren sie den Wasserbedarf. Allerdings muss darauf geachtet werden, dass der Platz nicht zu dunkel und ohne jeglicher Tageslichtzufuhr ausgewählt wird.

Die Wasser Diät

Werden Pflanzen einige Tage vor der geplanten Abreise mit etwas weniger Wasser also gewohnt versorgt, können die Pflanzen in eine Art Wasser-Dieät versetzt werden und sie gewöhnen sich daran, zumindest zeitweise mit weniger Wasser auszukomen.

Pflanzen ausschneiden

Ein ebenfalls sehr schneller und einfacher Trick, damit Gartengewächse weniger Wasser benötigen ist es, wenn bereits verblühte Reste der Pflanze entfernt werden und sie ein wenig zurückgeschnitten werden.

Der Flaschentrick

Wer über keine professionelle Bewässerungsanlage verfügt kann auch zur Flasche greifen. Hierzu wird einfach eine handelsübliche PET Plasche mit Wasser gefüllt und in den Deckel ein kleines Loch gebohrt. Wird die Flasche nun mit der Öffnung nach unten in die Erde gesteckt, gibt sie nach und nach Wasser an die Erde ab. Durch eine idividuelle Größe der Löcher kann zusätzlich die Wasserzufuhr geregelt werden.

Bitte nicht

Wenn sie nur für ein paar Tage ihre Pflanzen alleine lassen, kann es ausreichen, wenn vor der Abreise die Pflanzen nochmal ordentlich gegossen werden. Das ist allerdings keine Option, wenn sie über einen längeren Zeitraum verreisen. Denn bei zu viel Wasser besteht die Gefahr, dass die Erde matschig wird und die Wurzeln zu faulen beginnen.
Ebenfalls sollten Pflanzen nicht mit extra Dünger versehen werden, denn dies fördert das Wachstum und die Pflanzen benötigen dadurch nur noch mehr Wasser als zuvor.

Bildurheber: borissos / 123RF Standard-Bild

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.