So gestalten Sie einen natürlichen und pflegeleichten Garten

So gestalten Sie einen natürlichen und pflegeleichten Garten

Der Wunsch, einen blühenden und dennoch pflegeleichten Garten anzulegen, lässt sich auf einfache Weise umsetzen. Viele Pflanzen gelten als besonders pflegeleicht und sind zudem tolle Blickfänge in jedem Garten.

Wer mit dem Gedanken spielt, einen Schottergarten anzulegen, weil dieser so pflegeleicht ist, sollte den Gedanken sofort wieder verwerfen. Denn diese Gärten sind ökologisch wertlos und bieten keinen Lebensraum für heimische Insekten.

Erholungsfaktor im Vordergrund

Die Arbeit im Garten sollte stets in gesundem Verhältnis zum Erholungsfaktor stehen. Wer nur noch zu tun hat, seinen Garten in Ordnung zu bringen und alle Beete zu pflegen, kommt kaum dazu, ihn wirklich zu genießen. Deshalb wünschen sich viele Gartenbesitzer einen pflegeleichten, möglichst natürlichen Garten. In den vergangenen Jahren hat sich ein ziemlich schlimmer Trend entwickelt. Viele Menschen haben Schottergärten angelegt, um den Pflegeaufwand in ihrem Garten zu minimieren. Doch diese Schottergärten haben keinerlei ökologischen Wert. Wertvoller Lebensraum für die heimischen Insektenarten geht dadurch verloren. Viel besser ist es, einen pflegeleichten Garten anzulegen, in dem Insekten viel Nahrung finden, der Pflegeaufwand aber dennoch gering bleibt.

Um die richtige Bepflanzung auszuwählen, sollten die Standortbedingungen genau unter die Lupe genommen werden. Dabei spielen die Witterungsbedingungen ebenso eine wichtige Rolle wie die Beschaffenheit des Bodens. Heimische Pflanzen sind in jedem Fall robuster als exotische Importe. Ein Steingarten findet beispielsweise an sonnigen und sehr trockenen Standorten einen hervorragenden Platz. Er bedarf wenig Pflege und bietet Insekten viele Blüten und damit genug Nahrung.

Damit möglichst wenig Unkraut sprießen kann, sollten viele Stauden und Bodendecker die Lücken schließen. Diese sorgen außerdem dafür, dass die Feuchtigkeit im Boden in den heißen Sommermonaten länger gespeichert wird. Auch das Mulchen der Beete sorgt dafür, dass weniger Unkraut wächst.

Auch der Verzicht auf den beliebten englischen Rasen kann den Pflegeaufwand reduzieren. Stattdessen könnte eine Wildblumenwiese entstehen. Hecken und Sträucher, die wenig Rückschnitt benötigen, setzen zusätzliche Akzente im Garten.

Wer diese Dinge berücksichtigt, wird seinen Garten deutlich mehr genießen können.

Bildurheber: sportactive / 123RF Standard-Bild

Author: kayser

Share This Post On

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.