herbst-gartenAuch wenn die Temperaturen aktuell fallen, gibt es im Garten noch einiges zu ernten. Kürbisse, Lauch und Zucchini haben beispielsweise Saison. Selbstversorger können durch spezielle Folien und natürlich auch durch Gewächshäuser den Winter besser nutzen und die Erntezeit so verlängern. Aber auch bei der Lagerung sollten ein paar Dinge beachtet werden, damit die Ernte nicht schlecht wird. Wir verraten Tricks & Tipps vom Profi, wie man schlechten Witterungsbedingungen erfolgreich begegnet.

Bekommt der Hobbygärtner in der kalten Jahreszeit eine Zwangspause verordnet? Keineswegs. Grundsätzlich gibt es zwei Wege mit denen man sich die Ernte auch im Winter sichern kann. Entweder baut man in einem Glashaus bzw. einem Frühbeet unter Glas an. Oder aber man sät Sorten, die sich bis in den Winter problemlos ernten lassen. Feldsalat, Spinat, Radieschen oder Wintererbsen sind trotzen beispielsweise dem Frost.

Weitere Tricks führen zu einer verfrühten Reife im Spätherbst. Damit erzielt man, dass das Gemüse noch vollwertig geerntet und verzehrt werden kann. Der Reifeprozess bei verschiedenen Kohlarten, Winterlauch oder späten Salaten wird durch Folien oder Vlies beschleunigt. Zudem behalten sie länger ihre Qualität, wenn man sie auf einem Haufen zusammenstapelt. Schlechte Witterungseinflüsse wirken sich vor allem auf Fruchtgemüse wie Tomaten negativ aus. Eine Verlängerung der Reifezeit ist nicht möglich. Allerdings kann auch hier der Fachmann mit Rat zur Seite stehen: Tomaten hängt man samt Wurzel kopfüber im Keller auf, so können sie problemlos nachreifen. Paprika hingegen schmecken sogar in einem optisch unreifen Stadium und Zucchini sind als außergewöhnlich lagerfähig und robust bekannt. Hier ist nur die goldene Regel zu beachten, dass Obst und Gemüse nicht in Berührung gebracht werden darf. Sollte “Väterchen Frost” bereits zugeschlagen haben, darf man die betroffenen Objekte auf keinen Fall ernten. Erst bei milderem Klima ist gesichert, dass die Qualität nicht unter Druckstellen leidet.

In einem Gewächshaus steigen natürlich die Möglichkeiten einer winterlichen Ernte. Dennoch lässt sich die Natur auch hier nicht komplett austricksen. Durch saubere Fenster sollte man stets für ausreichend Sonneneinstrahlung sorgen. Dann steht der Entwicklung von Zuckerhutsalat, Chinakohl, Kohlrabi oder Kopfsalat nichts im Wege.