Praxistipp: Baumstümpfe sicher entfernen

baumstumpf_entfernenDas größte Problem nach dem Fällen eines Baumes ist jenes, den Baumstumpf fachgerecht zu entfernen. Je größer der Baum ist und je weit verzweigter das Wurzelwerk sich ausgebreitet hat, desto aufwändiger kann das Unterfangen werden. Hier kommt es auf die richtige Technik und das passende Werkzeug an, um diesen Job ganz ohne die Hilfe von Profis zu erledigen.

Ein Baumstumpf kann entweder sofort nach dem Fällen entfernt werden oder sich oftmals auch Jahre später zum optischen Problem für den Gartenfreund entwickeln. Gerade dann, wenn der Baumstumpf bei Mäharbeiten stört oder das Beet verschandelt, sollte über Möglichkeiten der Entfernung nachgedacht werden. Es gibt Fachfirmen die diesen besonderen Dienst anbieten, doch der ist oft nicht ganz günstig. Deshalb gibt es inzwischen aufwändige aber effiziente Möglichkeiten, den Baumstumpf aus dem eigenen Garten zu beseitigen. Die beste Zeit dafür ist der Frühling, denn sobald der Bodenfrost sich gelegt hat und die Tage noch nicht zu heiß sind lohnt es sich, den Garten entsprechend vorzubereiten.

Vorbereitung ist die halbe Miete

Zunächst sollte der Bereich um den Baumstumpf herum freigelegt werden und das am besten mit einem Minibagger oder einem Spaten. Die Tiefe sollte etwa 15 cm betragen, um sicherzustellen dass keine Wurzeln oder Steine im Weg liegen wenn schwereres Gerät zum Einsatz kommt. Jetzt ist eine Fräse perfekt, mit ihr lässt sich Stück für Stück der störende Stumpf abtragen. Diese lässt sich problemlos in jedem Werkzeugbedarf oder Baumarkt auch ausleihen. Alternativ dazu kann das Hauptwurzelwerk auch mit einer Kettensäge entfernt werden. Wichtig ist auch hier, vorher das Erdreich entsprechend freizulegen und alle Steine zu entfernen, da diese sonst die Kette beschädigen können. Auch Schutzkleidung ist angebracht in Form von einem Helm mit Gehörschutz und Schutzbrille, Schnittschutzhose und Handschuhen, damit bei den Arbeiten keine Unfälle passieren.

Nicht mit Kanonen auf Spatzen schießen!

In der Regel reicht es aus, lediglich die Hauptwurzeln zu entfernen, die kleineren Wurzelabzweigungen sterben dann im Boden von alleine ab. Ist der Baumstumpf noch in einer entsprechenden Länge erhalten geblieben helfen auch Tricks aus der Physik weiter. So kann mithilfe eines Flaschenzuges ein Teil an der Baumwurzeln und ein Teil an einem anderen Baum befestigt werden. Durch Anziehen der Seile und entsprechender Spannung lockert sich so die Baumwurzel aus dem Boden und wird Stück für Stück herausgezogen. Am besten gelingt das mit einem zusätzlichen Helfer.

Leider haben wir in diesem Kontext schon öfter vom Einsatz von Salzsäure und gar Feuerwerksraketen gelesen. Liebe Hobbygärtner, bitte macht das nicht. Der Schlüssel zum gewünschten Ergebnis liegt im Körpereinsatz und der Verwendung geeigneter Werkzeuge!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.