Fassadenbegrünung wirkt wie natürliche Klimaanlage

fassadenbegruenung_natuerliche_klimaanlageEfeu und Wein klettern was das Zeug hält. Daher eignen sich diese Pflanzen auch wunderbar zur Fassadenbegrünung. Diese Vertikalen Gärten sehen nicht nur gut aus, sondern wirken zudem wie eine natürliche Klimaanlage für das Haus.

Wer seine Fassade bewachsen lässt, schafft nicht nur einen attraktiven Blickfang an seiner Immobilie. Er profitiert auch von frischerer Luft und einem angenehmeren Raumklima. Im Sommer kühlt die „grüne Wand“, und im Winter dämmt sie hervorragend. Die „natürliche Klimaanlage“ kann zusätzlich von einer dichten Bepflanzung rund um das Haus unterstützt werden.

Durch die vielen Grünpflanzen werden außerdem Schadstoffe aus der Luft gefiltert und damit die Qualität der Luft deutlich verbessert. Außerdem wirkt die „grüne Wand“ auch als eine Art Schallmauer, sodass Lärmbelästigungen von außen ebenfalls deutlich geringer werden.

Die richtigen Kletterpflanzen

Bei der Wahl der Kletterpflanzen sollte auf jeden Fall ein Fachmann zu Rate gezogen werden. Einige Kletterpflanzen sind sehr pflegeintensiv und können auch die Bausubstanz beeinträchtigen. Besonders beliebt sind Efeu, wilder Wein und Kletterhortensien. Sie benötigen nur wenig Pflege und kommen ohne Rankhilfen aus. Doch wer daran denkt, diese eventuell irgendwann einmal wieder zu entfernen, sollte sehr vorsichtig sein oder lieber Kletterpflanzen wählen, die auf Rankhilfen angewiesen sind. Denn das Ablösen der Haftwurzeln hinterlässt deutliche Spuren am Putz.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.